TOP Athleten

Die Kärtnerin Eva Wutti wird am 11. Juli 2021 beim Tattendorfer St. Laurent-Lauf an den Start gehen. 

Eva Wutti, Jahrgang 1989, ist eine ehemalige Triathletin (Ironman Winner) und Radsportlerin. Sie startete ihr Triathlon Karriere mit dem Staatsmeistertitel 2010 auf der Mitteldistanz. Im Juni 2011 wurde die Kärntnerin auf der Wiener Donauinsel auch Staatsmeisterin auf der Olympischen Distanz. Erste internationale Erfolge stellten sich ein, so ein zweiter Platz bei der Ironman 70.3 European Championship und ein fünfter Platz bei der Europameisterschaft auf der Mitteldistanz. Im August 2013 gewann sie in Dänemark den Ironman Copenhagen, mit der viertschnellsten je von einer Frau bei einem Ironman-Triathlon erzielten Zeit. Im Oktober 2014 gewann sie die Erstaustragung des Ironman Barcelona.

WuttiParallel zu ihren Triathlonaktivitäten startete Eva Wutti als Radrennfahrerin und gewann 2013 bei den österreichischen Staatsmeisterschaften auf der Straße die Bronzemedaille.Im Einzelzeitfahren bei den österreichischen Staatsmeisterschaften 2014 erreichte sie den sechsten Platz. In Klagenfurt konnte sie im Juni 2015 den Ironman Austria gewinnen und in Norwegen auf der Halbdistanz auch den Ironman 70.3 Norway für sich entscheiden. 2015 erhielt Eva Wutti erstmals einen Pro-Startplatz für die Ironman World Championchip im Oktober auf Hawaii und erzielte den guten 16. Platz.

Nach einer Babypause startete sie im Mai 2017 beim Ironman 70.3 Barcelona und belegte den siebten Rang, gewann den Ironman Austria und wurde Zweite bei der Erstaustragung des Ironman Hamburg. In Folge spezialisierte sie sich auf den Marathonlauf und ist derzeit Österreichs schnellste Läuferin über diese Distanz.

Beim Vienna City Marathon im April 2019 schaffte Wutti das Marathon-WM-Limit als sechstschnellste Frau und beste Österreicherin mit persönlicher Bestzeit in 2:34:12. Bei den Marathon-Staatsmeisterschaften im Dezember 2020 holte sich Eva den Titel und egalisierte mit 2:30:43 h den österreichischen Rekord von Andrea Mayr aus dem Jahr 2009. Die Qualifikation für Olympia 2021 (2:29:30) gelang schlussendlich nicht.

Fotocredit: ÖLV (Riebenbauer)
 
Ihre Bestzeiten:

5000 Meter 16:37,34 (Wien, 2021), Halbmarathon 1:15:29 (Valencia,2020), Marathon 2:30:43 (Wien-Prater, 2020)

Eva Wutti ist Profisportlerin und studiert Rechtswissenschaften.


Neo USTPLA Läufer Timon Theuer wird bei den Herren an den Start gehen.

Der Purkersdorfer Timon Theuer, Jg. 1994, ist ein österreichischer TOP Athlet über die Langstrecken. Er wird von Hubert Millonig trainiert und geht seit kurzem für die Union St. Pölten Leichtathletik an den Start.

rhdrTrotz seines für Langstrecken noch jungen Alters wurde er im August 2019 bei den Halbmarathon-Staatsmeisterschaften in Kärnten Dritter. Im September 2019 holte er sich dann den Staatsmeistertitel über die 10k auf der Straße in Kirchberg an der Pielach (Foto © Peter Stampfl).

Beim Barcelona-Halbmarathon im Februar 2020 lief Timon die zweitschnellste Zeit, die jemals von einem österreichischen Läufer über die Halbmarathon-Distanz gelaufen wurde: Er benötigte für die 21,097 km nur 1:02:34 Stunden und belegte den 15. Rang. Mit dieser Zeit trug er sich über die Halbmarathon-Distanz hinter Günther Weidlinger (1:01:42) in die ewige Bestenliste Österreichs ein. Im Herbst 2020 nahm Timon an der Halbmarathon Weltmeisterschaft in Polen teil und erreichte geplagt von Magenkrämpfen eine Zeit von 1:03:59 und Platz 80.

Die Qualifikation für die olypischen Spiele in Japan war für Timon im Dezember 2020 in greifbarer Reichweite. Er wollte in Bestform laufend in Valencia an den Start gehen und das Limit erbringen, durfte dann aber als Zimmerkollege von Valentin Pfeil, der unmittelbar vor dem Rennen fälschlicherweise auf COVID-19 positiv getestet worden war, nicht antreten. Alle weiteren Versuche, das Olympia Limit doch noch zu erbringen, scheiterten in Folge.

 

Seine Bestzeiten über die 5k und 10k Strecken:
5000 Meter 14:13,32 min (2020, Wien), 10.000 Meter 29:53,78 min (2020 Wien), 5 km Straßenlauf 14:26 (Wien Prater) 10km Straßenlauf 29:07 min (Berlin 2021), Halbmarathon 1:02:33 (Barcelona, 2020)

Timon Theuer ist seit 2019 teilzeitbeschäftigter Projektassistent an der technischen Universität in Wien. Er hat seine Ausbildung im Studienfach Materialwissenschaften, mit dem Titel Diplom-Ingenieur abgeschlossen weiters das Studienfach Sportgerätetechnik (Bachelor of Engineering – BE). Timon absolviert ein PhD Studium im Studienfach Maschinenbau.

Foto: Staatsmeisterschaft 2019 (c) Peter Stampfl


2019

...gingen der Salzburger Peter Herzog und die Niederösterreicherin Julia Mayer - sie war kurzfristig für Cornelia Moser eingesprungen -  in Tattendorf an den Start.


2018

...gingen die von Hubert Millonig trainierten österreichischen TOP Athleten Lena Millonig und Christian Steinhammer in Tattendorf an den Start. Neben Erfolgstrainer Hubert war auch sein jüngerer Bruder Dietmar Millonig, Hallen Europameister und einer der erfolgreichsten österreichischen Leichtathleten, in Tattendorf dabei.


2017

Österreichs Spitzensportler Valentin Pfeil und Jennifer Wenth gingen in Tattendorf beim St. Laurent-Lauf an den Start.

Jetzt anmelden.

Sicher dir deinen Startplatz rechtzeitig! 

Tage
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden